Archiv der Kategorie: Presse

Nordwestzeitung Nr. 139 vom 18. Juni 2009

Mit Rollstuhl im Roten Rathaus

Multiple Sklerose Anita Hermeling berichtet in Berlin über ihr Leben mit MS
„Denken – Fühlen – Malen“ hieß das Motto.
Die Linderin saß auf dem Podium

Lindern – Ich bin zu früh krank geworden.“ Anita Hermeling hadert nicht mit ihrem Schicksal, erstaunt war sie aber schon. Als sie unlängst beim ersten weltweiten Multiple-Skelrose-Tag zu Gast im Berliner Roten Rathaus war, war sie die einzige im Rollstuhl. „MS“ sei zwar unheilbar, aber die Medikamentierung sei verbessert worden, erklärt die 57jährige aus Lindern, die seit Jahrzehnten mit „MS“ kämpft. kleines-bild-berlin_0.jpg
In Berlin stellte Hermeling auf Einladung der Organisatorin Susanne Kempf ihre Bilder zusammen mit 25 anderen Künstlern, die auch von der MS betroffen sind, vor und saß auf dem Podium, um über ihr Leben mit „MS“ zu berichten. Vor allem darüber, wie sie es meistert. „Denken – Fühlen – Malen“, war das Motto des MS – Tages, und da war Anita Hermeling in ihrem Element, „auch wenn zurzeit das Schreiben im Vordergrund steht: „Stift und Papier habe ich immer dabei“, erzählt sie.

„Gedichte und Bilder“
Zu den neuesten Veröffentlichungen gehört das Büchlein „Gedichte und Bilder“, das in Linderner Geschäften erhältlich ist. Aber auch in der kürzlich im Magdeburger Elbverlag erschienenen Anthologie „Menschen im Glück“ ist die Lindernerin vertreten. Autoren aus acht Ländern erzählen dort ihre Geschichten. Hermelings Beitrag ist mit einem ersten Preis ausgelost worden. Nordwestzeitung Nr. 139 vom 18. Juni 2009 weiterlesen

Wanderausstellung zieht weiter

Wanderausstellung „Denken – Fühlen – Malen“ mit Werken von 25 an MS erkrankten Künstlern startet Reise durch deutsche Großstädte

Termine und Orte:
Start war in Berlin
mit der Vernissage am 27. Mai 2009
Impressionen von diesem Ereignis im Roten Rathaus in Berlin…
Der Film, ein kleiner Gesamteinblick…

http://www.aktiv-mit-ms.de/veranstaltungsfilm.html

Dauer der Ausstellung 27. Mai – 05. Juni 2009

———

Bonn: 7. Juli – 24. Juli 2009 – Foyer Volksbankzentrale am
Museumsufer
Vernissage war am 7.Juli

——–

Hamburg 12. bis 30. August
Vernissage am 12. August 17.00Uhr
*Leo-Lippmann-Saal in der Finanzbehörde,
Gänsemarkt 36, 20354 Hamburg

Öffnungszeiten
Mo-Do 8-18.30 Uhr, Freitag 8-17.30 Uhr

————-
Frankfurt: 7.September – 01. Oktober 2009

Vernissage am 7. September, 17 Uhr
Stadtbücherei Frankfurt am Main, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt

Öffnungszeiten für die Ausstellung
Mo . Fr. 11 – 19 Uhr, Eintritt frei

——-

Ravensburg:

——-
Bayreuth: voraussichtlich 2010

——–

gezeigt werden Bilder von Franziska Grundig (Nürnberg), Andrea Hake (Bochum), Heike Haus (Krefeld), Anita Hermeling (Lindern), Susanne Kempf (Weiden), Eveline Klein (Offenbach), Melanie Kliemt (Düsseldorf), Martina Kriwy (Kiel), Petra Meiske (Berlin), Anja Moustakas (Uedem), Keike Pelikan (Stelle), Bettina Reger (Plößberg), Petra Schäl (Weilburg), Lothar Schumacher (Korschenbroich), Doris Seiler (Harbug-Ronheim), Traudl Sperl (Nürnberg), Heike Tauche (Ahlen), Andrea Tettener (Mannheim), Athanassia Theocharidou (Düsseldorf), Sabine Vogel (Bad Klosterlausnitz), Claudia Walberer (Pressath), Armin Weitzel (Regensburg), Ursula Werner (Pegnitz), Cornelia Wöhr (Weissach), Moni Zielke (Villingendorf)

Bild der Frau 19/2009 – Von Frau zu Frau

Meine Geschichte

„Ich lasse mich nicht mehr unterkriegen!“
Als sie nicht mehr laufen konnte, verlor Anita Hermeling zunächst ihren Lebensmut. Jetzt gibt sie anderen Betroffenen Kraft.
ms_dennoch_gluecklich_2234Drei Bücher und einen Gedichtband hat Anita Hermeling bereits geschrieben.ms_dennoch_gluecklich_2261Angst vor der Zukunft? Die malt Anita sich weg.
Sie erzählt:Zum ersten Mal hat sich die Multiple Sklerose in mein Leben geschlichen, als 15 Jahre alt war. Ich saß im Biologieunterricht und sah, wie meine Lehrerin und die Mitschülerin ihren Mund bewegten. Aber ich hörte nicht mehr, was sie sagten-ich war taub! So plötzlich wie der Spuk gekommen war, verschwand er auch nach ein paar Tagen. Bild der Frau 19/2009 – Von Frau zu Frau weiterlesen

Durch schwere Krankheit Krestivität gewonnen

Oldenburgische Volkszeitung, Samstag 07.03.2009
Frühstück zum Internationalen Frauentag im Ludgerus-Werk / Beeindruckende Lesung

Lohne (PU) Der Internationale Frauentag hat seit Jahren einen festen Platz im Terminkalender des Ludgerus-Werkes Lohne: So folgten am Freitag rund 80 Frauen der Einladung von Ludgerus-Werk- Leiterin Elisabeth Schlömer und die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Lohne, Christiane Kröger, in die Hofstelle Möhring.Lesung in Lohne (Weltfrauentag 2009)
Hier erlebten sie eine beeidruckende Lesung der Autorin und Malerin Anita Hermeling– neben einem Frühstück mit kulinarischen Köstlichkeiten und Musik des Marimba-Duos mit Anna Nordlohne und Alexandra Strigin von der Musikschule Lohne. Durch schwere Krankheit Krestivität gewonnen weiterlesen

Sie teilen Schicksal und Talente

Weiden 20.Januar 2009

Ausstellung „Denken – Fühlen – Malen“ im Ärztezentrum mit Werken MS-Kranker eröffnet
Ihr Dank galt den Pharma-Unternehmen Bayer Schering, Biogen Idec, Sanofi-Aventis-Teva und Merck Serono, die sich mit der Behandlung von MS befassen und die Ausstellungsidee von Anfang an unterstützt hatten. Im Ärzthaus hatten die Firmen ausgiebige Informationen ausgelegt. Antje Stolz, Gebietsmanagerin Neurologie eines dieser Pharmahersteller, klärte kurz über das Krankheitsbild auf.

Jutta Deiml las anschließend aus einfühlsamen Werken der Schriftstellerin Anita Hermeling, die ebenfalls an MS erkrankt ist. In ihren Geschichten schildert die Autorin ihren Umgang mit der Krankheit, zeigt neben Betroffenheit und Ratlosigkeit auch sehr viel Hoffnung und Lebensfreude. Sie teilen Schicksal und Talente weiterlesen

Frau Anita Hermeling zu Gast bei der Generalversammlung der kfd-Lähden

Blickpunkt Lähden
Foto M. Freese, Text A. Focke

Mit einer Hl.Messe begann auch in diesem Jahr die Generalversammlung der kfd-Lähden. Anschließend wurde für die Teilnehmerinnen im herbstlich dekorierten Jugendheim Kaffee, Tee und ein Büffet angeboten. Mucksmäuschenstill wurde es im Saal, als die bereits seit vielen Jahren an Multipler Sklerose erkrankte Frau Anita Hermeling aus Lindern beeindruckend ihren Lebens-und Leidenseg schilderte. Frau Anita Hermeling zu Gast bei der Generalversammlung der kfd-Lähden weiterlesen

HERMELING ÃœBER TREUE ZU SICH SELBST

Nordwest Zeitung, 13.11.2008
EB

CLOPPENBURG – „Überall Stolpersteine – Wie bleibe ich mir dennoch treu?“ heißt ein Vortrag, den die Autorin Anita Hermeling am Montag, 17. November, auf Einladung der Katholischen Erwachsenbildung hält. Beginn ist um 15.45 Uhr im Haus Ketteler. Anmeldungen unter 0 44 71/ 74 23.

Kunst gibt Kraft

27 MS-Kranke stellen ihre Werke im Rathaus zu Weiden aus
Weiden. (uz)Ausstellung mit 27 MS-kranken Künstlern im Neuen Rathaus – Eröffnung am 2. November
Weiden. 90 Bilder füllen mittlerweile das Arbeitszimmer von Susanne Kempf. 21 der insgesamt 27 an der Ausstellung „Denken – Fühlen – Malen“ teilnehmenden Künstler haben sie bereits im Vorfeld zur Organisatorin geschickt. Weitere sechs Künstler bringen ihre Werke direkt zum Aufbau der Ausstellung mit. Kunst gibt Kraft weiterlesen

Lingener Tagespost

Mit Malen und Schreiben die Krankheit bewältigen

Autorin Anita Hermeling beeindruckte mit ihren Darstellungen

Lingen: Mit 15 Jahren mischte sich die Krankheit zum ersten Mal erkennbar in ihr Leben ein. – Doch niemand hat sie seinerzeit richtig diagnostiziert.
„Zum Glück“, sagt Anita Hermeling heute, denn sonst hätte sie sicherlich nicht den Mut gehabt zu heiraten und drei Kinder zu bekommen. Beeindruckend schildert Frau Hermeling, seit ihrem 15. Lebensjahr an Multipler Sklerose erkrankt, ihren Lebens- und Leidensweg.
Ungewöhnlich ist die Atmosphäre im Ludwig-Windthorst-Haus (LWH). Wer einen theoretischen Vortrag über eine Krankheit erwartet hat, wird nach wenigen Minuten von sehr persönlichen Ausführungen überrascht.Es bringt überhaupt nichts, sich zu verstecken, sich klein zu machen, damit man möglichst nicht gesehen wird. Es gilt mit einer Krankheit zu leben, die unterschiedlichste Erscheinungsformen hat und für vielfältige Einschränkungen im Alltag sorgt“, betont Anita Hermeling.
Es wird ganz still im Raum, und die Zuhörer lauschen gespannt den Erfahrungen der Autorin und Malerin, die das Schreiben und Malen als Ausdrucksform gefunden hat, um ihre Krankheit zu bewältigen. Lingener Tagespost weiterlesen

Emsland Kurier „Mit Mut zum Traumberuf“ Anita Hermeling- Malerin & Autorin

Papenburg- „Ich bin immer noch „ich“ und nicht die Krankheit„.
ich bin immer noch \"ich§Das sagt in einem EL – Interview die Malerin und Buchautorin Anita Hermeling, die seit vielen Jahren an Multiple Sklerose (MS) erkrankt ist.
In ihren Büchern schreibt Anita Hermeling über ihr Leben mit einer chronischen Krankheit und möchte mit ihren Erfahrungen anderen Betroffenen Mut machen.
Aus einer Krankheit wie MS könne man sogar Positives herausziehen und sich sogar persönliche Träume erfüllen. Emsland Kurier „Mit Mut zum Traumberuf“ Anita Hermeling- Malerin & Autorin weiterlesen