„Liebster award“

Ihr befindet euch hier auf meiner Homepage www.anitahermeling de. Hier lasse ich euch an meinem Leben besonders an meinem Leben mit MS teilnehmen. Ich bin ein Wassermann und kämpfe um meinen wertvollen Platz hier auf der Erde trotz MS und andere Schäden.


Ich bin ein positiver Mensch und für jeden Spaß zu haben. Deshalb mache ich auch mit bei diesem Spiel und freue mich, wenn auch andere daran teilnehmen.

Heute beantworte ich, Anita Hermeling, die Fragen von Caroline Régnard Mayer und danke ihr, dass ich dabei sein darf, bzw. dass sie mich nominiert hat.

 

Das ist die Blogadresse von Caroline Régnard-MayerRégnard-Mayer caroregm.blogspot.de
Das ist die Blogadresse von Marlies Lür www.kerzenschatztruhe. de

 Montag 17. Februar 2014
Carolines Fragen :
1)Hast du ein Lieblingsbuch, welches und warum?
Derzeit ist es mir wichtig zu schreiben, dass ich Caroline Régnard-Mayers "Frauenpower trotz MS - aus dem Leben gegriffen" besonders "Madmoiselle klopft an meine Tür" zu meinen Favoriten erkläre. Mir kommt es vor, als wenn ich dort mit Caro durch das Leben ziehe. So vieles erinnert mich an meine Situationen, die sehr den ihren ähnelten. Also: Nix wie lesen.
Dann habe ich gerade "Gute Geister" von Kathryn Stockett gelesen. Es beschreibt die Situation der farbigen Hausmädchen in den Südstaaten zur Zeit Martin Luther Kings. Es ist dramatisch und wundervoll geschrieben und die langsame Änderung der Gesellschaft nimmt man erstaunt war.

2. Möchtest du in der heutigen Politik mitmischen und als was/ welches Ministeramt möchtest du? Warum?
Hätte ich schon Lust drauf. Ich wäre da ganz forsch und würde mich als Bundeskanzlerin zur Verfügung stellen, schließlich hat es etwas, die "Leute" zurück zu pfeifen.
3. Hättest du einen 6er im Lotto, was würdest du mit 10 Millionen anfangen?
Na klar hätte ich gerne 10 Millionen. Als erstes würde ich alles an Schulden tilgen, dann meiner Familie, meinen Kindern und Enkeln, zu gleichen Teilen, einen großzügigen Betrag überweisen. In die MS - Forschung käme ein guter Betrag, mit meinem Mann eine  des tolle längere Reise machen. Dann würde ich ein Haus bauen lassen mit allen Schikanen und Raffinessen. Eine Hausdame einstellen und einen Gärtner. Für einen guten Zweck (Kinder in Not) unbedingt spenden. Den Rest würde ich gut anlegen, damit auf jeden Fall etwas für den Notfall da ist.
4. Welches Land oder welcher Kontinent gefällt dir am besten und warum?
Deutschland im Kontinent Europa ist mir eigentlich noch am Liebsten, auch wenn hier nicht alles zum Besten ist. Wenig Naturkatastrophen, kein Krieg, keine große Armut, es ist noch Arbeit für viele da.
Es kommt mir jedoch vor, dass es uns hier recht gut geht, im Vergleich zu anderen Ländern.
5. Erinnerst du dich an deinen ersten Schultag?
Ich war mächtig stolz, eine Schultüte bekam ich sogar. Doch ich erinnere mich, dass meine Freude schon bald in Trauer und Frust um. Dem Lehrer traute ich nicht. Er gab schnell eine Ohrfeige, sogar am Einschulungstag. Die größeren Schüler kamen sich sehr wichtig vor, einer nahm mir die Tüte ab.
6. Warum schreibst du?
Zuerst bekämpfte ich mit täglichem Schreiben ins Tagebuch meine Trauer und Tränen. Dann wurde es einfach meine große Leidenschaft. Ich muss alles aufschreiben, was mich bewegt, Trauriges oder Lustiges, einfach alles, was ich nicht vergessen möchte.
7. Was denkst du über die heutige Jugend?
Da ich selber 3 Kinder habe, weiß ich wie die Jugend tickt. Ich habe eine gute Meinung von der heutigend Jugend. Sie kämpfen ernsthaft um einen guten Platz im Leben und im Beruf voran zu kommen. Sie müssen anders kämpfen als wir, weil die Zeit sich geändert hat, die Bedingungen härter geworden sind. Ich glaube, Jugendliche sind noch immer rücksichtsvoll und haben einen guten Charakter, den sie weiterentwickeln, wenn wir ihnen zur Seite stehen.
8. Würdest du ein zweites Mal heiraten?
Das ist eine Frage, die ich mir schon oft gestellt habe. Ich weiß nicht, ob in dieser Zeit "heiraten" noch passt. ich bin gerne selbständig in meinen Entscheidungen, möchte
Dinge tun, dieich liebe und mir wichtig sind. In einer Ehe entscheidet man gemeinsam. Wenn ich für und wider abwäge, würde ich es noch einmal wagen und heiraten, weil ich auch in meiner Ehe frei bin, muss mir nicht ständig Erlaubnis für dies und das einholen. Gegenseitige Freiräume sind wichtig, dann kann auch heute eine Ehe lange bestehen.
9. Wovon träumst du?
Ich träume davon, völlig gesund zu werden, genauso wie alle meine Familienmitglieder. Ich träume davon, noch lange  in einem gesunden Körper zu , selber klar zu kommen und wirtschaftlich gut versorgt zu sein, so lange ich lebe. Dass es keinen Krieg und keine Hungersnöte und Naturkatastrophen mehr gibt. Dass die Menschen sich verstehen und schwere Krankheiten ausgerottet sind.
10.Was gefällt dir besser bzw. wo fühlst du dich wohler in den Bergen oder am Meer/See?
Ich fühle mich am wohlsten am Meer. Wenn ich mich dort an den Strand lege, das Rauschen des Meeres höre, dann habe ich das Gefühl, dem Himmel sehr nah zu sein.
In den Bergen komme ich mit dem Rolli nur schwer klar, deshalb ein wenig Anti
11.Welche Musik hörst du gerne?
Da bin ich flexibel. Ich höre gerne Mozart, liebe die Beatles, noch immer Abba, auch Pur mag ich. Dazu könnte ich noch viele Einzelinterpreten aufzählen. Michael Bubblé z.B.
Liebe Caroline, ich habe deine 11 Fragen beantwortet und nun suche ich mir auch ein paar liebe Leute, denen ich 11 Fragen zukommen lasse.
Spielregeln gibt es auch beim Liebster-Award:
* Ihr müsst die Person verlinken, die euch nominiert hat
* Ihr müsst 11 Fragen, die die verlinkte Person gestellt hat, beantworten.
* Sucht Euch 11 Fragen für die neu nominierten Personen
Nun, elf Fragen habe ich mir überlegt, weiß nicht wieviele Follower sie haben, weiß auch nicht, ob sie Lust und Zeit zum Antworten haben.
Es soll einfach Spaß machen, weil es ein Spiel ist und bleibt.
Ich nominiere
Ulrike Jansen
Edit Engelmann
Marianne Fuhr
Monika Kubach
Caroline Régnard-Mayer
Gaby Böing
Freya Glücksweg
Helga Schittek
Hilde Möller
Ingrid Brand
Katy Buchholz
Hier meine Fragen:
1. Fühlst du dich wohl in deiner Haut, so wie du geschaffen wurdest?
2. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
3. Bist du ein Glückspilz oder eher eine Pechmarie?
4. Könntest du dir vorstellen, Papst zu sein? Wenn ja, was würdest du
als 1. ändern in der kath. Kirche?
5. Mit welchem Star würdest du gerne einmal ausgehen und warum?
6. Könntest du dir vorstellen Alice Schwarzer zu sein?
7. Welcher Politiker wärst du gerne?
8. Wie würdest du dein Leben gestalten, wenn du plötzlich ein Milliardär wärst?
9. Glaubst du an Sternzeichen?
10. Könntest du dir eine Welt ohne Computer vorstellen?
11. Möchtest du die alte DM zurück?
Viel Freude beim Beantworten der Fragen
Eure Anita
avatar

Über Anita Hermeling

Bereits in sehr jungen Jahren erkrankte ich an Multiple Sklerose. Nach der Geburt meiner Tochter, das Jüngste meiner 3 Kinder. Mit ihr war unsere Familie komplett, 2 Jungs, 1 Mädchen und wir die Eltern. Doch das Glück währte nicht lange. Irgendetwas stimmte nicht mit mir, das spürte ich. Zwei bis drei Jahre lang suchte ich nach einer Erklärung, bis ein Arzt mich aufklärte. Die MS war in meinen Körper, in meine Familie, in unser Haus eingezogen. Die Krankheit zog mich immer mehr nach unten, körperlich und seelisch.Niemand glaubte mehr daran, dass ich mich aus diesem Sog befreien konnte. Da geschah das Wunderbare. Ich gewann an Lebensfreude und Energie und mein Körper machte mit. Freundinnen machten mich vertraut mit Hobbys, die ich sehr mochte. Das war der Anfang meiner "Karriere" als Malerin und Autorin. Eigene Ausstellungen und Lesungen halfen mir und Menschen, die so wie ich an dieser heimtückischen Krankheit litten, Mut und Energie neu zu entfachen. Drei Bücher zum Thema, sowie Gewinner - Geschichten .aus Wettbewerben sind aus meiner Feder entstanden. Die MS hielt still, solange nichts Negatives in mein Leben trat. Hier möchte ich vorläufig enden und genießen, was mir Positives geschah.